Flurstück

Wir sind eine bunte Truppe, bestehend aus Nachbar*innen der Schnewlinstraße 7 (= Flurstück 277, das jetzige Crash-Areal) bzw. Bewohner*innen des Viertels Im Grün sowie Architekt*innen, Vertreter*innen vom Grether-Gelände, des Bürgerforums und des Crashs.

Nachdem der geplante Verkauf des städtischen Geländes des Crash-Areals 2015 an die Industrie- und Handelskammer (IHK) publik wurde, fanden wir uns erstmals im folgenden Januar zusammen, um uns in einem Workshop über dessen Zukunft auszutauschen. Wir luden und laden das Viertel zu einem kooperativen Planungsprozess ein, der als Ziel ein alternatives Bebauungskonzept für das Grundstück hat, welches den konkreten Bedürfnissen des Viertels bzw. der Stadt Freiburg entspricht.

Denn: Das Viertel im Grün zeichnet sich seit jeher durch ein vielfältiges Miteinander aus, das über das bloße Wohnen hinaus geht. Wir wollen diese Lebendigkeit nicht nur erhalten, sondern ihr mehr Raum zur Entfaltung geben. Hierfür ist es aus unserer Sicht notwendig, das Flurstück 277, als Teil der Bahnhofsachse mit Gewerbe und Büros, für die Menschen nutzbar zu machen und dem einheitlichen Erscheinungsbild der Straße eine bunte Alternative entgegenzusetzen.

Wir praktizieren eine konsensorientierte, demokratische Planung, deren Ergebnis den Gemeinderatsmitgliedern vorgestellt wird, damit diese unserer Initiative die selbstorganisierte Gestaltung des jetzigen Crash-Areals überlassen.