Unser Vorschlag

Das Viertel im Grün zeichnet sich seit jeher durch ein vielfältiges Miteinander aus, das über das bloße Wohnen hinaus geht. Wir wollen diese Lebendigkeit nicht nur erhalten, sondern ihr mehr Raum zur Entfaltung geben. Hierfür ist es aus unserer Sicht notwendig, das Flurstück 277, als Teil der Bahnhofsachse mit Gewerbe und Büros, für die Menschen nutzbar zu machen und dem einheitlichen Erscheinungsbild der Straße eine bunte Alternative entgegenzusetzen.

Wir haben im Laufe der letzten Jahre viele Gespräche mit den Bewohner*innen des Viertels geführt, gemeinsame Workshops mit Kindertagesstätten und direkten Anwohner*innen gestaltet, Planungsmappen ausgewertet. Sämtliche luftigen Wünsche, konkrete Forderungen, aber auch Befürchtungen und Auflagen wurden vom Architekturbüro ABMP professionell und konkret umgesetzt.

Wenn Sie sich für weitere Details der Pläne interessieren, blättern Sie doch etwa in der Präsentation von ABMP!